24h Friedrichshafen (2011)

Jetzt also das Ergebnis meiner Fotoreportage 24h Friedrichshafen. Zuerst möchte ich euch die Bilder präsentieren.

Begonnen hatte alles mit einer Zeitungsanzeige und meiner recht groben Idee, man könnte einen Obstbauern während der Ernte begleiten. Ein wenig auch inspiriert durch meine Großeltern und ihren Hopfen- und Obsthof in Tettnang. Grob umrissen schrieb ich meine Idee an den Organisator Stefan Blank. Die positive Rückantwort ließ nicht lange auf sich warten und nach einem Workshop zur Vorbereitung ging es dann an das Projekt.

Insgesamt habe ich an dem Tag fast 400 Fotos gemacht und war von etwa 7.30 Uhr bis 19 Uhr auf den Beinen. Wie viele Großkisten mit Äpfeln an dem Tag geerntet und in die Kühllager der Bauern eingebracht wurden kann ich nicht abschätzen. Die Mühen, Anstrengungen und Nöte aber auch die Erleichterung, wenn der Lohn der ganzjährigen Pflege der Bäume und Anlagen im sicheren Lager ist kann hoffentlich den Bildern entnommen werden.

Nach Bearbeitung und Sichtung der Bilder aller Teilnehmer war dann der Moment der Entscheidung nahe. Wo werden die Fotoreportagen ausgestellt? Die Stadt Friedrichshafen entschied sich dafür die Werke für etwa einen Monat im das Graf Zeppelin Museum auszustellen. Inklusive einer großen Vernissage. Das ganze als Eröffnung der 200 Jahrfeier im Januar 2011. Mehr konnten wir Teilnehmer nicht erreichen.

Ein paar abschließende Worte

Auch fast 10 Jahre später bin ich immer noch außerordentlich Stolz an der Aktion teilgenommen zu haben. Mein Dank gilt Stefan Blank für die Organisation, der Familie Wieland für ihre offene Art und Bereitschaft sich so ungeschminkt ablichten zu lassen und der Stadt Friedrichshafen für die Ausstellung der Werke im Graf Zeppelin Museum.